IFA Hotel in 08261 Schöneck/Vogtland

IFA-Hotel-FassadenneugestaltungIFA-Hotel-Fassadenneugestaltung

Der IFA Ferienpark wurde 1976 erbaut und 1978 unter dem Namen Gewerkschafts-Ferienobjekt "Karl Marx" auf der "Hohen Reuth" eröffnet. Zur Eröffnung gab es 760 Betten und 20.000 Urlauber im Jahr und damit war das Hotel eines der größten und modernsten Ferienobjekte der DDR.

1995 wurde es von der IFA-Hotelgruppe übernommen und in den Folgejahren um- und ausgebaut. Es wurden Sportstätten, das Erlebnisbad, Freizeit-, Gesundheits- und Wellnessangebote errichtet. Der IFA-Ferienpark hat heute eine Kapazität von 1040 Betten und Bankettsäle für bis zu 350 Personen.

Das Hotel liegt auf einer Höhe von 763 m. Das Hotel ist auf Urlauber, vornehmlich Familien mit Kindern und auf Wellness spezialisiert.

Die Insel Ferienanlagen GmbH & Co KG beauftragte die Dwuzet Fassadentechnik GmbH Hamburg mit der Sanierung der Fassade des IFA Hotels in Schöneck. Die Arbeiten wurden in zwei Bauabschnitte aufgeteilt. Der erste Bauabschnitt wurde im August 2020 und der zweiter im Frühjahr 2021 beauftragt.

Die Arbeiten, die bis Ende des Jahres abgeschlossen werden, umfassten rund 3.700 m² Fassadenflächen.

Dabei wurden im Wesentlichen folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Rückbau und Entsorgung der Bestandsfassade aus Holzelementen,
  • Lieferung und Montage neuer Wärmedämmung nach EnEV,
  • Fassadenbekleidung mit Metall-Paneelen Fabrikat „Prefa“.

Optisches Ziel der Fassadenneugestaltung war die nahe Anlehnung der neuen Fassade an das ursprüngliche Erscheinungsbild. Aus diesem Grund wurde zur Bekleidung ein schlankes Paneel (Fabrikat Prefa) in braun gewählt, welches der Bestands-Holzfassade in Stülpschalung sehr ähnlich war.

Technisches Ziel war die notwendige Brandschutzsanierung über den Abbruch der alten Holzfassade, sowie die EnEV-Ertüchtigung über den Einbau von neuer Wärmedämmung.

Anspruchsvoll war die Ausgestaltung der Fassade vor allem deswegen, dass es sich um einen Bestandsbau aus DDR-Zeiten handelte.

Nach dem Abriss der alten Holzverkleidung wurde der Rohbau freigelegt. Es musste festgestellt werden, dass dieser extrem uneben und teilweise nicht tragfähig war. Somit mussten in großem Maße Klebeanker und Wandhalter in unterschiedlich großen Ausladungen eingesetzt werden.

Anschlusslösungen für Fenster, Fensterbänke, Balkone Liesenenbekleidungen müssen nach dem Abriss der alten Bestanstandsfassade jeweils an die vorhandenen Rohbausituationen angepasst werden. Diese Ausführungsdetails wurden in enger und sehr intensiver Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber ausgearbeitet.